Festschrift

Programm des Straßenfests

Wie die Festschrift „75 Jahre Buchforst“ entstanden ist

Als bekannt wurde, dass unser Vorort im Jahr 1932 offiziell von der Stadt den Namen „Buchforst“ erhielt, beschloss die „Buchforster Geschichtswerkstatt“: das ist ein Grund eine Festschrift herauszubringen.

Wir hatten uns für ein DIN A4 - Format entschieden und waren durch das umfangreich vorhandene Material bei fast 200 Seiten angekommen.

Zum Glück haben wir einen hervorragenden Prof. Dipl. - Designer Klaus Mohr - ein Buchforster - gefunden, der mit viel Herzblut, Können und Wissen über Buchforst das Layout herstellte, wofür wir ihm sehr dankbar sind.

Übrigens: Die Festschrift ist noch erhältlich!

Es ist noch viel Material zum Erstellen eines weiteren Heftes vorhanden. Und das wollen wir auch in Angriff nehmen.